Wer bin ich in Gottes Augen?

Ich bin wirklich frei.   Johannes 8,36
Ich bin erlöst.   Kolosser 1,14
Ich bin herrlich.   Jesaja 43,4
Ich bin wunderbar geschaffen zur Ehre Gottes.   Jesaja 43,7
Ich bin nie allein.   Matthäus 28,20; Johannes 14,18
Ich bin kein Zufallsprodukt.   Psalm 139,13+16
Ich bin von Gott geliebt und wertgeachtet.   Eph.5,1; Jes. 43,4
Ich bin bei Gott namentlich bekannt.   Jesaja 43,1

Ich bin ein Tempel des Heiligen Geistes.   1. Korinther 6,19
Ich bin Gottes Mitarbeiter.   1. Korinther 3,9
Ich bin Haushalter über Gottes Geheimnisse.   1. Korinther 4,1
Ich bin ein Botschafter an Jesu Christi statt.   2. Korinther 5,20
Ich bin einer, durch den der Geist des Vaters redet.   Matth. 10,20

Ich bin kein Sünder mehr, sondern ein Gerechter.   Römer 5,18-19
Ich bin der Sünde gestorben.   Römer 6,11
Ich bin einer, über den die Sünde nicht herrschen kann.   Röm. 6,14
Ich bin einer, an dem Gottes Gnade nicht vergeblich war.   1. Kor. 15,10
Ich bin gesegnet mit allem geistlichen Segen durch Christus.   Eph 1,3
Ich bin einer, dem mit Christus alles geschenkt ist.   Römer 8,32
Ich bin versöhnt mit Gott.   2. Korinther 5,18

Ich bin ein Heiliger.   Kolosser 1,12
Ich bin einer, in dem Christus lebt.   Galater 2,20
Ich bin Gottes geliebtes Kind.   Römer 8,16; Epheser 5,1
Ich bin ein Kind des Lichts.   Thessalonicher 5,5
Ich bin einer, der seine Sorgen fortwirft.   1. Petrus 5,7
Ich bin einer, dem alles zum Besten dient.   Römer 8,28
Ich bin ein Überwinder.   1. Johannes, 2,13; Offenbarung 12,11
Ich bin ein Begnadeter in Christus.   Epheser 1,6
Ich bin einer, der einen Fürsprecher beim Vater hat.   1. Joh. 2,1

Es würde mich sehr verletzen,

wenn ich Dir einen Brief schreiben würde > und Du würdest ihn nicht lesen ...
wenn ich Dir Fragen stellen würde > und Du mir nicht antworten würdest ...
wenn ich Dir Antworten anbieten würde > und Du würdest sie nicht wissen wollen ...
wenn ich Dir ein Geschenk machen würde > und Du würdest es ablehnen ...
wenn ich mit Dir in einer Wohnung wäre > und Du würdest nicht mit mir sprechen ...
NEIN, das würdest Du nicht mit mir machen, denn Du schätzt und liebst mich!

Liebst Du JESUS?
Wenn sein Wort ungelesen bei Dir irgendwo liegt ...?
Wenn Du Seine Fragen unbeantwortet lässt ...?
Wenn Du seine Antworten nicht beachtest ...?
Wenn Du Seine Geschenke nicht annimmst ...?
Wenn Du nicht mit Ihm sprichst ...?
JESUS liebt Dich!

und ich schätze Dich sehr, deshalb schreibe ich Dir meine Morgengedanken.

Erika Klussmann (Missionarin in Kamerun)

Ich bin der Herr, dein Gott.

Heute werde ich mich all deiner Probleme annehmen.
Vergiss nicht, dass ich dabei deine Hilfe nicht brauche.
Wenn du heute mit einem Problem konfrontiert wirst,
das du nicht lösen kannst,
versuche nicht, es selber zu lösen.
Lege es in die VJZE – Ablage (Von Jesus Zu Erledigen).
Zu meiner Zeit – nicht zu deiner Zeit
werde ich mich darum kümmern.
Wenn das Problem in der Ablage liegt, lass es los
und versuche auch nicht, es wieder herauszunehmen.
Festhalten oder herausnehmen
verzögert die Lösung deines Problems.
Da ich meinerseits nicht schlafe.
Ist es deinerseits unnötig, Schlaf zu verlieren.
Komm zur Ruhe, mein Kind.
Nimm immer mit mir Kontakt auf,
ich bin nur ein Gebet weit entfernt.
Wenn ich dabei für dich einen Auftrag habe,
lasse ich es dich wissen.

Verfasser unbekannt

Dankbarkeit

Gedanken zum Danken

Ich bin dankbar ...

... für die Steuern, die ich zahle ...
weil das bedeutet, ich habe Arbeit und Einkommen.

... für die Hose, die ein bisschen zu eng sitzt ...
weil das bedeutet, ich habe genug zu essen.

... für das Durcheinander nach einer Feier, das ich aufräumen muss ...
weil das bedeutet, ich war von lieben Menschen umgeben.

... für den Rasen, der gemäht , die Fenster, die geputzt werden müssen ...
weil das bedeutet, ich habe ein Zuhause.

... für die laut geäußerten Beschwerden über die Regierung ...
weil das bedeutet, wir leben in einem freien Land und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung.

... für die Parklücke, ganz hinten in der äußersten Ecke des Parkplatzes ...
weil das bedeutet, ich kann mir ein Auto leisten.

... für die Frau, die in der Gemeinde hinter mir sitzt und falsch singt ...
weil das bedeutet, dass ich gut hören kann.

... für die Wäsche und den Bügelberg ...
weil das bedeutet, dss ich genug Kleidung habe.

... für die Müdigkeit und schmerzende Muskeln am Ende eines Tages ...
weil das bedeutet, ich bin fähig hart zu arbeiten

... für den Wecker, der morgens klingelt ...
weil das bedeutet, mir wird ein neuer Tag geschenkt.

Es kommt offensichtlich auf die richtige Perspektive an – dankbare Menschen sind zufriedene Menschen

Quelle: Leben ist mehr Andachtsbuch 20. Jan 2011; aus Internet